Kundenservice: +49(0)761 40105-0 Shop Kontakt
Kundenservice: +41 31 382 37 07 Shop Kontakt
Kundenservice: +49(0)761 40105-0

Wenn alle gleich sind - dann sind wir sichtbar besser

Kundenservice: +49(0)761 40105-0
Kundenservice: +49(0)761 40105-0

Wenn alle gleich sind - dann sind wir sichtbar besser

Kundenservice:
+49(0)761 40105-0
Kundenservice:
+49(0)761 40105-0

Wenn alle
gleich sind -
dann sind wir
sichtbar besser

Unser Anspruch: wir ermutigen mehr Menschen zu einem aktiven und gesunden Leben mit Kontaktlinsen.

Unser Anspruch: wir ermutigen mehr Menschen zu einem aktiven und gesunden Leben mit Kontaktlinsen.

Unser Anspruch: wir ermutigen mehr Menschen zu einem aktiven und gesunden Leben mit Kontaktlinsen.

Fragen?
Hier finden Sie die Antworten!

Kann meine Kontaktlinse hinter das Auge rutschen?
Nein, eine Kontaktlinse kann weder hinter das Auge rutschen, noch im Auge verschwinden! Sollte die Kontaktlinse im oberen Bereich des Auges verrutscht sein, dann schliessen Sie das betroffene Auge und schauen nach unten. Dabei mit einem Finger die Kontaktlinse ertasten und sanft zur Nase massieren. Eine weiche Kontaktlinse können Sie danach ohne weiteres mit den Fingern vorsichtig greifen und herausnehmen. Eine harte Kontaktlinse kann man an dieser Stelle mit einem Sauger herausnehmen.
Woran erkenne ich, ob eine weiche Linse umgestülpt ist?
Am besten legen Sie die weiche Kontaktlinse auf eine Fingerkuppe und schauen sich die Linse von der Seite an. Zeigen die Ränder der Linse zueinander, dann ist sie auf der richtigen Seite. Wölben sich die Ränder der Linse auseinander (wie mit einem Suppenteller), dann ist es die falsche Seite und Sie müssen die weiche Linse vorsichtig auf die andere Seite umstülpen.
Bei sehr dünnen weichen Linsen (vor allem Tageslinsen oder bestimmte Monatslinsen) ist die richtige Seite sehr schwer zu erkennen. Setzen Sie die Linse trotzdem ein und beurteilen Sie selbst, ob ein Unterschied zu spüren ist.

Achtung: Harte Kontaktlinsen dürfen nicht umgestülpt werden!
Warum müssen Kontaktlinsen angepasst werden?

Das Auge ist einzigartig und weist spezifische Eigenschaften auf. Deshalb müssen Kontaktlinsen immer individuell angepasst werden. Die Wahl eines für Sie geeigneten Kontaktlinsensystems ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen des Auges und den von Ihnen ganz persönlichen Anforderungen an das Tragen von Kontaktlinsen.

Zwei wichtige Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit das Tragen der Kontaktlinsen langfristig gewährleistet ist: zum einen besitzt die Hornhaut keine Blutgefässe und muss den notwendigen Sauerstoff direkt aus der Atmosphäre aufnehmen, d.h. die Kontaktlinsenmaterialien müssen sauerstoffdurchlässig sein. Zum anderen ist die Hornhaut vergleichbar mit einem “Fingerabdruck“, d.h. die Hornhaut muss mit präzisen Messinstrumenten vermessen werden, damit dann auch die geeignete Kontaktlinsengeometrie gefunden werden kann.

Welche Kontaktlinsen brauche ich?

Das Auge ist einzigartig und weist spezifische Eigenschaften auf. Deshalb müssen Kontaktlinsen immer individuell angepasst werden. Die Wahl eines für Sie geeigneten Kontaktlinsensystems ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen des Auges und den von Ihnen ganz persönlichen Anforderungen an das Tragen der Linsen.

Sollten Sie sich für die tägliche Tragezeit von Kontaktlinsen entscheiden und die Brille zukünftig nur noch sporadisch tragen wollen, dann ist die harte Kontaktlinse die beste Wahl. Harte Kontaktlinsen weisen eine hohe Langzeitverträglichkeit auf, da sie zum einen eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit aufweisen und zum anderen eine sehr gute Tränenunterspülung gewährleisten. Damit wird die Hornhaut immer optimal mit Sauerstoff versorgt. Die Kontaktlinsen sind pflegeleicht und haben eine Nutzungsdauer von ca. 2-3 Jahren (abhängig vom Material).

Wird eine Kontaktlinse nur sporadisch getragen oder war der Trageversuch mit harten Kontaktlinsen nicht erfolgreich, dann sind die modernen individuellen Weichlinsen eine gute Alternative. Diese weichen Kontaktlinsen haben einen grösseren Durchmesser, d.h. sie sind grösser als die Iris. Damit ist die Sauerstoffversorgung der Hornhaut nicht so optimal wie bei den harten Kontaktlinsen. Allerdings weisen sie eine gute Spontanverträglichkeit auf. Eine intensivere Pflege der Kontaktlinsen ist sehr empfehlenswert. Die Nutzungsdauer solcher Kontaktlinsen liegt bei ca. 1 bis 2 Jahren.

Ihr Kontaktlinsenspezialist berät Sie gerne bei der Wahl des richtigen Kontaktlinsensystems, um Ihren individuellen Wünschen und Ansprüchen gerecht zu werden.

Sind Kontaktlinsen schädlich für das Auge?

Fachgerecht angepasste Kontaktlinsen sind für die Augen dann unbedenklich, wenn sie nach den Vorgaben des Kontaktlinsenspezialisten sachgemäss angewendet werden. Neben der richtigen täglichen Pflege der Linsen sind auch die Nachkontrollen für ein sicheres Linsentragen von grosser Bedeutung.

Das einfache Bestellen von Kontaktlinsen im Versand- und Onlinehandel, ohne dass die Kontaktlinsen vom Fachmann ausgemessen worden sind oder die zu lange Nutzungsdauer der einzelnen Linsen, birgt dagegen ein deutliches Gefährdungspotential.

Sind meine Brillenwerte identisch mit den Werten meiner Kontaktlinsen?
Nein, die Brillenwerte entsprechen nicht den Kontaktlinsenwerten! Die Kontaktlinsen sind unmittelbar auf der Hornhaut, die Brille dagegen hat einen gewissen Abstand zum Hornhautscheitel und damit sind auch die Korrekturwerte einer Brille abweichend.
Eine Bestimmung der Kontaktlinse wird mittels einer Probelinse ermittelt. Der Kontaktlinsenspezialist muss dazu über die Kontaktlinse messen und den entsprechenden Korrekturwert berechnen.
Kann ich meine Kontaktlinsen über Nacht drin lassen?

Für das „Über-Nacht-Tragen“ sind nicht alle Kontaktlinsen geeignet. Es gibt dafür spezielle Kontaktlinsen mit einer besonders hohen Sauerstoffdurchlässigkeit. Dadurch soll gewährleistet werden, dass auch beim geschlossenen Auge während des Schlafens keine Beeinträchtigung des Stoffwechsels der Hornhaut durch die Kontaktlinse auftritt.

Häufig treten aber trotzdem nicht mehr rückgängig zu machende Veränderungen auf. Verschiedene physiologische Faktoren sind dafür verantwortlich.

Wer seine Linsen regelmäßig über Nacht trägt, spielt deshalb mit der guten Langzeitverträglichkeit. Wenn geeignete Linsen in Ausnahmefällen über Nacht getragen werden, z.B. am Wochenende, kann dies manchmal akzeptiert werden. Entscheidend sind die Kontrolle und das „OK“ durch den Kontaktlinsenspezialisten.

Ich habe Angst mir ins Auge zu fassen!

Für Kontaktlinsen-Einsteiger hat der Gedanke, sich ins Auge fassen zu müssen meist etwas Beängstigendes. Die Frage „kann ich mir Kontaktlinsen denn selbst auf die Augen setzen“ steht vor der Entscheidung des Kontaktlinsenkaufs im Vordergrund.

Richtig auf die Augen fasst man sich übrigens eigentlich nie. Zwischen Finger und Auge ist ja die Kontaktlinse. Und deren Rückfläche wurde vom Kontaktlinsenspezialisten so ausgewählt, dass sie am Auge so wenig wie möglich irritiert.

Es ist also deutlich unangenehmer, sich ohne Kontaktlinsen versehentlich ins Auge zu fassen, als mit der Kontaktlinse.

Der Kontaktlinsenspezialist erklärt die sachgemässe Handhabung der Kontaktlinsen so ausführlich, dass ein Schaden am Auge durch die Handhabung nahezu ausgeschlossen ist.

Mehr Tipps und Tricks zum Handling

Was sollte ich vor einer Lasik am Auge wissen?

Sollten Sie sich für eine Laseroperation entscheiden, um Ihre Fehlsichtigkeit zu korrigieren, dann bedenken Sie folgende Punkte:

Ein Eingriff ist nicht rückgängig zu machen. Sie können grundsätzlich nicht davon ausgehen, dass Sie danach wieder rechtsichtig sind und zukünftig auf eine Brille oder Kontaktlinsen verzichten können.

Nach der Laserkorrektur sieht man in der Regel besser. Aber je höher die korrigierte Fehlsichtigkeit ursprünglich war, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man vom idealen Nullwert abweicht und nach wie vor eine Unterstützung beim Sehen mit Brille oder Kontaktlinse braucht.

Falls sich durch den Alterungsprozess die Fehlsichtigkeit ändert, wirkt sich dies auf das operierte Auge ebenso aus.

Bei großen Pupillen oder in der Dämmerung oder bei Nacht können sich erhebliche Sehstörungen einstellen, da sich in den Randbereichen der operierten Hornhaut durch irreguläre Brechung Doppelbilder einstellen, welche erhebliche Probleme bei der nächtlichen Autofahrt verursachen.

Langzeiterfahrungen gibt es in der Regel nicht, da die Verfahren ständig durch neue Methoden abgelöst werden.

Ich möchte zusätzlich eine Brille, damit ich mit meinen Kontaktlinsen abwechseln kann. Was muss ich beachten?

Bei der Brillenbestimmung von Kontaktlinsenträgern sollte folgendes beachtet werden:

Eine Brille, welche auch einen ganzen Tag getragen werden möchte, sollte bestenfalls morgens ausgemessen werden. Hier ist es auch optimal, wenn der Kontaktlinsenträger ohne Kontaktlinsen zur Ausmessung kommt.

Wird die Brille vorwiegend abends nach Abnahme der Kontaktlinsen getragen, ist es sinnvoll die Brillenbestimmung auch am späten Nachmittag oder abends vorzunehmen, wenn die Kontaktlinsen den ganzen Tag getragen worden sind.

Die Korrekturwerte ändern sich mehr oder weniger durch das Kontaktlinsentragen und haben dementsprechend erheblichen Einfluss auf die Brille.

Welches Pflegemittel ist das Beste?

Damit Pflegemittel für Kontaktlinsen über einen längeren Zeitraum nutzbar sind und um die desinfizierende Wirkung der Lösungen zu erhalten, sind viele Kontaktlinsenpflegemittel mit Konservierungsstoffen versehen. Diese kommen automatisch beim Einsetzen der Kontaktlinse ins Auge. Häufig kommt es deshalb zu Unverträglichkeiten oder sogar allergischen Reaktionen.

Die verträglichsten Pflegemittel sind deshalb frei von Konservierungsmitteln.

Verwenden Sie stets die von Ihrem Kontaktlinsenspezialisten empfohlenen Pflegemittel. Denn: Ihre Kontaktlinse und das Pflegprodukt sind aufeinander abgestimmt.

Und achten Sie immer darauf, dass die Pflegeprodukte zum Kontaktlinsentyp passen. Nicht alle Pflegesysteme sind für harte und weiche Linsen gleichermassen geeignet.

Wer passt Kontaktlinsen an?

Die Anpassung von Kontaktlinsen wird beim Augenoptiker, beim Kontaktlinsenspezialist oder auch beim Augenarzt durchgeführt.

Kontaktlinsen werden auch über das Internet verkauft. Beachten Sie dabei, dass es sich bei Kontaktlinsen um ein Medizinprodukt handelt, welches in jedem Fall immer durch einen Kontaktlinsenspezialist angepasst und überprüft werden muss. Wechseln Sie als Kontaktlinsenträger nicht einfach das Produkt und die Kontaktlinsenpflegemittel aus. Fragen Sie in solchen Fällen immer Ihren Kontaktlinsenspezialisten, ob es sich dabei um ein für Sie geeignetes Produkt handelt.

Suchen Sie einen Kontaktlinsenspezialist vor Ort?

Was kosten Kontaktlinsen?

Die Kosten von Kontaktlinsen sind abhängig vom Typ der Kontaktlinse, von Ihrer Korrektur und Ihren Anforderungen an die Kontaktlinse. Fragen Sie Ihren Kontaktlinsenspezialist nach dem für Sie geeigneten System, vergleichen Sie in jedem Fall die jährlichen Kosten der verschiedenen Kontaktlinsensystemen miteinander (Nutzungsdauer, Pflege etc.) und deren Vor- und Nachteile. Viele Augenoptiker bieten auch sogenannte Abos an, die Ihnen eine attraktive und günstige Variante von individuellen Kontaktlinsen offerieren. Damit bekommen Sie massgenaue Kontaktlinsen, das zugehörige Pflegemittel und vielleicht sogar ein Reservepaar dazu. Informieren Sie sich bei Ihrem Kontaktlinsenspezialisten über die Möglichkeiten.

Meine weiche Linse liegt trocken im Behälter! Was kann ich tun?

Weiche Kontaktlinsen bestehen zu einem hohen Anteil aus Flüssigkeit. Ausgetrocknete weiche Kontaktlinsen schrumpeln, weil sich die Konsistenz des Linsenmaterials ändert.

Dieser Vorgang ist nur begrenzt reversibel. Deshalb ist es empfehlenswert, eingetrocknete Linsen gegen neue auszutauschen.

Geht eine harte Kontaktlinse schneller verloren?
Nein, eine harte Kontaktlinse kann nicht schneller verloren gehen. Sie hat zwar nur eine kleinere Auflagefläche auf der Hornhaut, doch physikalische Kräfte sorgen dafür, dass die kleinere harte Kontaktlinse sicher auf dem Auge sitzt. Allerdings muss ein Kontaktlinsenträger immer darauf achten, dass er nicht reflexartig in den Augen reibt, sondern immer daran denkt, dass eine Kontaktlinse durch ein unvorsichtiges und ungeschicktes Handling verrutschen oder im dümmsten Fall herausfallen kann.
Wie lange kann ich meine Kontaktlinsen tragen?

Grundsätzlich sind die Tragezeiten vom Kontaktlinsentyp, vom Zustand Ihrer Hornhaut und der individuellen Vorgeschichte des Kontaktlinsenträgers abhängig.

Bei weichen Kontaktlinsen ist es ratsam, die Linsen im Normalfall etwa 1-2 Stunden vor dem Zubettgehen abzunehmen, damit die Augen, bevor die Augenlider die ganze Nacht die Augen bedecken, wieder Sauerstoff aufnehmen können.

Harte Linsen sind deutlich kleiner als weiche Linsen und bedecken die Augen flächenmässig weniger. Eine tägliche Tragezeit von bis zu 14-16 Stunden mit harten Kontaktlinsen ist keine Seltenheit.

Kontaktlinsen statt Lesebrille? Geht das?
Ja, es gibt eine Anzahl verschiedener Bifokal- und Multifokallinsen, welche gleichzeitig die Ferne und Nähe korrigieren. Die Kontaktlinsensysteme werden optimal auf die unterschiedlichen Sehanforderungen des Linsenträgers abgestimmt, z.B. bei einer Tätigkeit an einem Computerarbeitsplatz.
Ich möchte gerne farbige Kontaktlinsen. Was muss ich beachten?
Es besteht die Möglichkeit mit Hilfe von farbigen Kontaktlinsen die Augenfarbe zu verändern. Diese Kontaktlinsen gibt es auch ohne optische Wirkung, sie bestehen aus einem eingefärbten Material. Sie können je nach Lust und Laune aus einem breiten Farbspektrum auswählen. Auch wenn die farbigen Kontaktlinsen keine Korrektur aufweisen und lediglich aus ästhetischen Gründen getragen werden möchten, müssen diese Kontaktlinsen trotzdem fachgerecht angepasst und kontrolliert werden. Bedenken Sie, dass auch kosmetische Kontaktlinsen wie Weichlinsen gepflegt werden müssen. Farblinsen sind inzwischen auch als Tageslinsen erhältlich, diese werden nach dem einmaligen Verwenden sofort entsorgt.
Kann ich mich schminken und weiterhin Kontaktlinsen tragen?

Selbstverständlich können Sie sich auch als Kontaktlinsenträgerin schminken. Beachten Sie dabei, dass man morgens zuerst die Kontaktlinsen einsetzt und sich dann erst schminkt. Abends sollten Sie die Kontaktlinsen zuerst herausnehmen und dann die Augen sorgfältig abschminken. Fragen Sie Ihre Kosmetikerin, Drogistin, Apothekerin oder Ihren Kontaktlinsenspezialist nach geeigneten Kosmetika für Kontaktlinsenträger oder empfindlichen Augen.

Wichtig ist, dass man Make-up auf Wasserbasis verwendet, beispielsweise wasserfeste Wimperntusche. Ölhaltiges Make-up hat den unangenehmen Nachteil, dass sich die öligen Partikel zunächst im Tränenfilm verteilen und sich dann schlussendlich auf den Kontaktlinsenoberflächen absetzen. Dies führt meistens zu einem Schleiersehen, da die Kontaktlinsenoberfläche schlecht benetzt ist. Reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen in einem solchen Fall manuell mit einem alkoholhaltigen Reiniger und spülen Sie die Kontaktlinsen dann gründlich mit einer Kochsalzlösung ab.

Bei Verwendung von Haarspray sollten Sie darauf achten, die Augen geschlossen zu halten, während Sie das Haarspray anwenden. Sollte Haarspray auf die Kontaktlinsen kommen, ist es nicht mehr möglich dies zu entfernen.

Ich bin schwanger. Was muss ich als Linsenträgerin beachten?
Eine Schwangerschaft beeinflusst alle Organe des weiblichen Körpers, einschließlich der Augen. Die Empfindlichkeit der Hornhaut ist besonders gegen Ende der Schwangerschaft oft reduziert. Dies kann dazu führen, dass kleine Irritationen weniger wahrgenommen werden.

Die Augenlider können durch die Hormonumstellung etwas anschwellen. Dies kann dazu führen, dass die Kontaktlinsen etwas stärker zu spüren sind. Die Tränenmenge ist zum Ende der Schwangerschaft meist reduziert. Dadurch fühlen sich die Augen etwas trockener an. Der Tragekomfort kann insgesamt etwas nachlassen.

Vereinbaren Sie bereits zu Anfang der Schwangerschaft einen Termin mit ihrem Kontaktlinsenspezialist für eine vollständige Inspektion von Kontaktlinsen und Augen.

Lassen Sie Ihre Brille auf Aktualität der Gläserstärken und guten Sitz überprüfen. Wegen der reduzierten Tragezeit der Kontaktlinsen werden Sie häufiger die Brille benötigen. Während der Geburt ist das Tragen von Kontaktlinsen nicht empfehlenswert.

Fragen?
Hier finden Sie die Antworten!

Kann meine Kontaktlinse hinter das Auge rutschen?
Nein, eine Kontaktlinse kann weder hinter das Auge rutschen, noch im Auge verschwinden! Sollte die Kontaktlinse im oberen Bereich des Auges verrutscht sein, dann schliessen Sie das betroffene Auge und schauen nach unten. Dabei mit einem Finger die Kontaktlinse ertasten und sanft zur Nase massieren. Eine weiche Kontaktlinse können Sie danach ohne weiteres mit den Fingern vorsichtig greifen und herausnehmen. Eine harte Kontaktlinse kann man an dieser Stelle mit einem Sauger herausnehmen.
Woran erkenne ich, ob eine weiche Linse umgestülpt ist?
Am besten legen Sie die weiche Kontaktlinse auf eine Fingerkuppe und schauen sich die Linse von der Seite an. Zeigen die Ränder der Linse zueinander, dann ist sie auf der richtigen Seite. Wölben sich die Ränder der Linse auseinander (wie mit einem Suppenteller), dann ist es die falsche Seite und Sie müssen die weiche Linse vorsichtig auf die andere Seite umstülpen.
Bei sehr dünnen weichen Linsen (vor allem Tageslinsen oder bestimmte Monatslinsen) ist die richtige Seite sehr schwer zu erkennen. Setzen Sie die Linse trotzdem ein und beurteilen Sie selbst, ob ein Unterschied zu spüren ist.

Achtung: Harte Kontaktlinsen dürfen nicht umgestülpt werden!
Warum müssen Kontaktlinsen angepasst werden?

Das Auge ist einzigartig und weist spezifische Eigenschaften auf. Deshalb müssen Kontaktlinsen immer individuell angepasst werden. Die Wahl eines für Sie geeigneten Kontaktlinsensystems ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen des Auges und den von Ihnen ganz persönlichen Anforderungen an das Tragen von Kontaktlinsen.

Zwei wichtige Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit das Tragen der Kontaktlinsen langfristig gewährleistet ist: zum einen besitzt die Hornhaut keine Blutgefässe und muss den notwendigen Sauerstoff direkt aus der Atmosphäre aufnehmen, d.h. die Kontaktlinsenmaterialien müssen sauerstoffdurchlässig sein. Zum anderen ist die Hornhaut vergleichbar mit einem “Fingerabdruck“, d.h. die Hornhaut muss mit präzisen Messinstrumenten vermessen werden, damit dann auch die geeignete Kontaktlinsengeometrie gefunden werden kann.

Welche Kontaktlinsen brauche ich?

Das Auge ist einzigartig und weist spezifische Eigenschaften auf. Deshalb müssen Kontaktlinsen immer individuell angepasst werden. Die Wahl eines für Sie geeigneten Kontaktlinsensystems ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen des Auges und den von Ihnen ganz persönlichen Anforderungen an das Tragen der Linsen.

Sollten Sie sich für die tägliche Tragezeit von Kontaktlinsen entscheiden und die Brille zukünftig nur noch sporadisch tragen wollen, dann ist die harte Kontaktlinse die beste Wahl. Harte Kontaktlinsen weisen eine hohe Langzeitverträglichkeit auf, da sie zum einen eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit aufweisen und zum anderen eine sehr gute Tränenunterspülung gewährleisten. Damit wird die Hornhaut immer optimal mit Sauerstoff versorgt. Die Kontaktlinsen sind pflegeleicht und haben eine Nutzungsdauer von ca. 2-3 Jahren (abhängig vom Material).

Wird eine Kontaktlinse nur sporadisch getragen oder war der Trageversuch mit harten Kontaktlinsen nicht erfolgreich, dann sind die modernen individuellen Weichlinsen eine gute Alternative. Diese weichen Kontaktlinsen haben einen grösseren Durchmesser, d.h. sie sind grösser als die Iris. Damit ist die Sauerstoffversorgung der Hornhaut nicht so optimal wie bei den harten Kontaktlinsen. Allerdings weisen sie eine gute Spontanverträglichkeit auf. Eine intensivere Pflege der Kontaktlinsen ist sehr empfehlenswert. Die Nutzungsdauer solcher Kontaktlinsen liegt bei ca. 1 bis 2 Jahren.

Ihr Kontaktlinsenspezialist berät Sie gerne bei der Wahl des richtigen Kontaktlinsensystems, um Ihren individuellen Wünschen und Ansprüchen gerecht zu werden.

Sind Kontaktlinsen schädlich für das Auge?

Fachgerecht angepasste Kontaktlinsen sind für die Augen dann unbedenklich, wenn sie nach den Vorgaben des Kontaktlinsenspezialisten sachgemäss angewendet werden. Neben der richtigen täglichen Pflege der Linsen sind auch die Nachkontrollen für ein sicheres Linsentragen von grosser Bedeutung.

Das einfache Bestellen von Kontaktlinsen im Versand- und Onlinehandel, ohne dass die Kontaktlinsen vom Fachmann ausgemessen worden sind oder die zu lange Nutzungsdauer der einzelnen Linsen, birgt dagegen ein deutliches Gefährdungspotential.

Sind meine Brillenwerte identisch mit den Werten meiner Kontaktlinsen?
Nein, die Brillenwerte entsprechen nicht den Kontaktlinsenwerten! Die Kontaktlinsen sind unmittelbar auf der Hornhaut, die Brille dagegen hat einen gewissen Abstand zum Hornhautscheitel und damit sind auch die Korrekturwerte einer Brille abweichend.
Eine Bestimmung der Kontaktlinse wird mittels einer Probelinse ermittelt. Der Kontaktlinsenspezialist muss dazu über die Kontaktlinse messen und den entsprechenden Korrekturwert berechnen.
Kann ich meine Kontaktlinsen über Nacht drin lassen?

Für das „Über-Nacht-Tragen“ sind nicht alle Kontaktlinsen geeignet. Es gibt dafür spezielle Kontaktlinsen mit einer besonders hohen Sauerstoffdurchlässigkeit. Dadurch soll gewährleistet werden, dass auch beim geschlossenen Auge während des Schlafens keine Beeinträchtigung des Stoffwechsels der Hornhaut durch die Kontaktlinse auftritt.

Häufig treten aber trotzdem nicht mehr rückgängig zu machende Veränderungen auf. Verschiedene physiologische Faktoren sind dafür verantwortlich.

Wer seine Linsen regelmäßig über Nacht trägt, spielt deshalb mit der guten Langzeitverträglichkeit. Wenn geeignete Linsen in Ausnahmefällen über Nacht getragen werden, z.B. am Wochenende, kann dies manchmal akzeptiert werden. Entscheidend sind die Kontrolle und das „OK“ durch den Kontaktlinsenspezialisten.

Ich habe Angst mir ins Auge zu fassen!

Für Kontaktlinsen-Einsteiger hat der Gedanke, sich ins Auge fassen zu müssen meist etwas Beängstigendes. Die Frage „kann ich mir Kontaktlinsen denn selbst auf die Augen setzen“ steht vor der Entscheidung des Kontaktlinsenkaufs im Vordergrund.

Richtig auf die Augen fasst man sich übrigens eigentlich nie. Zwischen Finger und Auge ist ja die Kontaktlinse. Und deren Rückfläche wurde vom Kontaktlinsenspezialisten so ausgewählt, dass sie am Auge so wenig wie möglich irritiert.

Es ist also deutlich unangenehmer, sich ohne Kontaktlinsen versehentlich ins Auge zu fassen, als mit der Kontaktlinse.

Der Kontaktlinsenspezialist erklärt die sachgemässe Handhabung der Kontaktlinsen so ausführlich, dass ein Schaden am Auge durch die Handhabung nahezu ausgeschlossen ist.

Mehr Tipps und Tricks zum Handling

Was sollte ich vor einer Lasik am Auge wissen?

Sollten Sie sich für eine Laseroperation entscheiden, um Ihre Fehlsichtigkeit zu korrigieren, dann bedenken Sie folgende Punkte:

Ein Eingriff ist nicht rückgängig zu machen. Sie können grundsätzlich nicht davon ausgehen, dass Sie danach wieder rechtsichtig sind und zukünftig auf eine Brille oder Kontaktlinsen verzichten können.

Nach der Laserkorrektur sieht man in der Regel besser. Aber je höher die korrigierte Fehlsichtigkeit ursprünglich war, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man vom idealen Nullwert abweicht und nach wie vor eine Unterstützung beim Sehen mit Brille oder Kontaktlinse braucht.

Falls sich durch den Alterungsprozess die Fehlsichtigkeit ändert, wirkt sich dies auf das operierte Auge ebenso aus.

Bei großen Pupillen oder in der Dämmerung oder bei Nacht können sich erhebliche Sehstörungen einstellen, da sich in den Randbereichen der operierten Hornhaut durch irreguläre Brechung Doppelbilder einstellen, welche erhebliche Probleme bei der nächtlichen Autofahrt verursachen.

Langzeiterfahrungen gibt es in der Regel nicht, da die Verfahren ständig durch neue Methoden abgelöst werden.

Ich möchte zusätzlich eine Brille, damit ich mit meinen Kontaktlinsen abwechseln kann. Was muss ich beachten?

Bei der Brillenbestimmung von Kontaktlinsenträgern sollte folgendes beachtet werden:

Eine Brille, welche auch einen ganzen Tag getragen werden möchte, sollte bestenfalls morgens ausgemessen werden. Hier ist es auch optimal, wenn der Kontaktlinsenträger ohne Kontaktlinsen zur Ausmessung kommt.

Wird die Brille vorwiegend abends nach Abnahme der Kontaktlinsen getragen, ist es sinnvoll die Brillenbestimmung auch am späten Nachmittag oder abends vorzunehmen, wenn die Kontaktlinsen den ganzen Tag getragen worden sind.

Die Korrekturwerte ändern sich mehr oder weniger durch das Kontaktlinsentragen und haben dementsprechend erheblichen Einfluss auf die Brille.

Welches Pflegemittel ist das Beste?

Damit Pflegemittel für Kontaktlinsen über einen längeren Zeitraum nutzbar sind und um die desinfizierende Wirkung der Lösungen zu erhalten, sind viele Kontaktlinsenpflegemittel mit Konservierungsstoffen versehen. Diese kommen automatisch beim Einsetzen der Kontaktlinse ins Auge. Häufig kommt es deshalb zu Unverträglichkeiten oder sogar allergischen Reaktionen.

Die verträglichsten Pflegemittel sind deshalb frei von Konservierungsmitteln.

Verwenden Sie stets die von Ihrem Kontaktlinsenspezialisten empfohlenen Pflegemittel. Denn: Ihre Kontaktlinse und das Pflegprodukt sind aufeinander abgestimmt.

Und achten Sie immer darauf, dass die Pflegeprodukte zum Kontaktlinsentyp passen. Nicht alle Pflegesysteme sind für harte und weiche Linsen gleichermassen geeignet.

Wer passt Kontaktlinsen an?

Die Anpassung von Kontaktlinsen wird beim Augenoptiker, beim Kontaktlinsenspezialist oder auch beim Augenarzt durchgeführt.

Kontaktlinsen werden auch über das Internet verkauft. Beachten Sie dabei, dass es sich bei Kontaktlinsen um ein Medizinprodukt handelt, welches in jedem Fall immer durch einen Kontaktlinsenspezialist angepasst und überprüft werden muss. Wechseln Sie als Kontaktlinsenträger nicht einfach das Produkt und die Kontaktlinsenpflegemittel aus. Fragen Sie in solchen Fällen immer Ihren Kontaktlinsenspezialisten, ob es sich dabei um ein für Sie geeignetes Produkt handelt.

Suchen Sie einen Kontaktlinsenspezialist vor Ort?

Was kosten Kontaktlinsen?

Die Kosten von Kontaktlinsen sind abhängig vom Typ der Kontaktlinse, von Ihrer Korrektur und Ihren Anforderungen an die Kontaktlinse. Fragen Sie Ihren Kontaktlinsenspezialist nach dem für Sie geeigneten System, vergleichen Sie in jedem Fall die jährlichen Kosten der verschiedenen Kontaktlinsensystemen miteinander (Nutzungsdauer, Pflege etc.) und deren Vor- und Nachteile. Viele Augenoptiker bieten auch sogenannte Abos an, die Ihnen eine attraktive und günstige Variante von individuellen Kontaktlinsen offerieren. Damit bekommen Sie massgenaue Kontaktlinsen, das zugehörige Pflegemittel und vielleicht sogar ein Reservepaar dazu. Informieren Sie sich bei Ihrem Kontaktlinsenspezialisten über die Möglichkeiten.

Meine weiche Linse liegt trocken im Behälter! Was kann ich tun?

Weiche Kontaktlinsen bestehen zu einem hohen Anteil aus Flüssigkeit. Ausgetrocknete weiche Kontaktlinsen schrumpeln, weil sich die Konsistenz des Linsenmaterials ändert.

Dieser Vorgang ist nur begrenzt reversibel. Deshalb ist es empfehlenswert, eingetrocknete Linsen gegen neue auszutauschen.

Geht eine harte Kontaktlinse schneller verloren?
Nein, eine harte Kontaktlinse kann nicht schneller verloren gehen. Sie hat zwar nur eine kleinere Auflagefläche auf der Hornhaut, doch physikalische Kräfte sorgen dafür, dass die kleinere harte Kontaktlinse sicher auf dem Auge sitzt. Allerdings muss ein Kontaktlinsenträger immer darauf achten, dass er nicht reflexartig in den Augen reibt, sondern immer daran denkt, dass eine Kontaktlinse durch ein unvorsichtiges und ungeschicktes Handling verrutschen oder im dümmsten Fall herausfallen kann.
Wie lange kann ich meine Kontaktlinsen tragen?

Grundsätzlich sind die Tragezeiten vom Kontaktlinsentyp, vom Zustand Ihrer Hornhaut und der individuellen Vorgeschichte des Kontaktlinsenträgers abhängig.

Bei weichen Kontaktlinsen ist es ratsam, die Linsen im Normalfall etwa 1-2 Stunden vor dem Zubettgehen abzunehmen, damit die Augen, bevor die Augenlider die ganze Nacht die Augen bedecken, wieder Sauerstoff aufnehmen können.

Harte Linsen sind deutlich kleiner als weiche Linsen und bedecken die Augen flächenmässig weniger. Eine tägliche Tragezeit von bis zu 14-16 Stunden mit harten Kontaktlinsen ist keine Seltenheit.

Kontaktlinsen statt Lesebrille? Geht das?
Ja, es gibt eine Anzahl verschiedener Bifokal- und Multifokallinsen, welche gleichzeitig die Ferne und Nähe korrigieren. Die Kontaktlinsensysteme werden optimal auf die unterschiedlichen Sehanforderungen des Linsenträgers abgestimmt, z.B. bei einer Tätigkeit an einem Computerarbeitsplatz.
Ich möchte gerne farbige Kontaktlinsen. Was muss ich beachten?
Es besteht die Möglichkeit mit Hilfe von farbigen Kontaktlinsen die Augenfarbe zu verändern. Diese Kontaktlinsen gibt es auch ohne optische Wirkung, sie bestehen aus einem eingefärbten Material. Sie können je nach Lust und Laune aus einem breiten Farbspektrum auswählen. Auch wenn die farbigen Kontaktlinsen keine Korrektur aufweisen und lediglich aus ästhetischen Gründen getragen werden möchten, müssen diese Kontaktlinsen trotzdem fachgerecht angepasst und kontrolliert werden. Bedenken Sie, dass auch kosmetische Kontaktlinsen wie Weichlinsen gepflegt werden müssen. Farblinsen sind inzwischen auch als Tageslinsen erhältlich, diese werden nach dem einmaligen Verwenden sofort entsorgt.
Kann ich mich schminken und weiterhin Kontaktlinsen tragen?

Selbstverständlich können Sie sich auch als Kontaktlinsenträgerin schminken. Beachten Sie dabei, dass man morgens zuerst die Kontaktlinsen einsetzt und sich dann erst schminkt. Abends sollten Sie die Kontaktlinsen zuerst herausnehmen und dann die Augen sorgfältig abschminken. Fragen Sie Ihre Kosmetikerin, Drogistin, Apothekerin oder Ihren Kontaktlinsenspezialist nach geeigneten Kosmetika für Kontaktlinsenträger oder empfindlichen Augen.

Wichtig ist, dass man Make-up auf Wasserbasis verwendet, beispielsweise wasserfeste Wimperntusche. Ölhaltiges Make-up hat den unangenehmen Nachteil, dass sich die öligen Partikel zunächst im Tränenfilm verteilen und sich dann schlussendlich auf den Kontaktlinsenoberflächen absetzen. Dies führt meistens zu einem Schleiersehen, da die Kontaktlinsenoberfläche schlecht benetzt ist. Reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen in einem solchen Fall manuell mit einem alkoholhaltigen Reiniger und spülen Sie die Kontaktlinsen dann gründlich mit einer Kochsalzlösung ab.

Bei Verwendung von Haarspray sollten Sie darauf achten, die Augen geschlossen zu halten, während Sie das Haarspray anwenden. Sollte Haarspray auf die Kontaktlinsen kommen, ist es nicht mehr möglich dies zu entfernen.

Ich bin schwanger. Was muss ich als Linsenträgerin beachten?
Eine Schwangerschaft beeinflusst alle Organe des weiblichen Körpers, einschließlich der Augen. Die Empfindlichkeit der Hornhaut ist besonders gegen Ende der Schwangerschaft oft reduziert. Dies kann dazu führen, dass kleine Irritationen weniger wahrgenommen werden.

Die Augenlider können durch die Hormonumstellung etwas anschwellen. Dies kann dazu führen, dass die Kontaktlinsen etwas stärker zu spüren sind. Die Tränenmenge ist zum Ende der Schwangerschaft meist reduziert. Dadurch fühlen sich die Augen etwas trockener an. Der Tragekomfort kann insgesamt etwas nachlassen.

Vereinbaren Sie bereits zu Anfang der Schwangerschaft einen Termin mit ihrem Kontaktlinsenspezialist für eine vollständige Inspektion von Kontaktlinsen und Augen.

Lassen Sie Ihre Brille auf Aktualität der Gläserstärken und guten Sitz überprüfen. Wegen der reduzierten Tragezeit der Kontaktlinsen werden Sie häufiger die Brille benötigen. Während der Geburt ist das Tragen von Kontaktlinsen nicht empfehlenswert.

Hecht Contactlinsen GmbH
Dorfstrasse 2-4
79280 Au bei Freiburg

Tel. +49  761 40105 - 0
Fax +49  761 40105 - 22

Ascon Contactlinsen AG
Schanzenstrasse 1
3008 Bern, Schweiz

Tel. +41 31 382 37 07

Sie finden nicht die richtige Antwort zu Ihrer Frage?

Schreiben Sie uns!

Sie finden nicht die richtige Antwort zu Ihrer Frage?

Schreiben Sie uns!
Copyright © 2019 Hecht Contactlinsen GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Copyright © 2019 Hecht Contactlinsen GmbH. Alle Rechte vorbehalten